Inline Downhill

2018 Juli

Halbzeit in der Saison 2k18

Nach den ersten beiden Weltcups sieht es dieses Jahr wieder nicht ganz schlecht aus, auch wenn die Vorbereitung dieses Jahr aus den verschiedensten Gründen nicht so verlaufen ist wie ich mir das vorgestellt habe.

Nichts desto trotz fuhr ich vor 2 Wochen zum ersten Weltcup nach Polcenigo in das kleine Bergdorf Mezzomonte. Die Strecke war gute 2km lang und hatte 8 Serpentinen. Der Straßenbelag war etwas rauer und wie sich heraus stellte ein echter Bremsenfresser. Pro Fahrt ging ein Bremsgummi drauf. Am Samstag fand nur das Training statt, die Zeitläufe und der Inlinecross waren für den Sonntag angesetzt.

Die Wettervorhersage war nicht die Beste für den Sonntag. Dennoch konnten die Zeitläufe im Trockenen zu Ende gebracht werden. Ich konnte 2 gute Runs hinunter bringen wenn ich auch im zweiten etwas zu viel riskierte und kurzzeitig auf die Wiese ausweichen musste um nicht zu stürzen. Am Ende reichte die Zeit für den 5. Platz.

Bereits in der Mittagspause fing es leicht zu Regnen an. Zu Beginn des Inlinecross sollte es dann wieder trocken sein. Dies hielt allerdings nur bis zu den Halbfinals. Ich bekam es in meinem Halbfinale mit 2 Italienern und 1 Franzosen zu tun. Das Niveau war sehr hoch und wir mussten alle ans Limit gehen wollten wir weiter kommen. Da die Strecke mittlerweile halb nass halb trocken war war dies ein sehr hohes Risiko und da ich in 2 Kurven fast ausgerutscht wäre reichte es nur zum kleinen Finale um die Plätze 5 – 8. Die Rennleitung entschied sich dann das kleine Finale zu streichen und die Plätze wurden auf Grund Zeiten aus den Einzelrennen vergeben. Dadurch war es auch im Inlinecross der 5. Platz für mich.

Am vergangenen Wochenende fand dann der Weltcup in Sankt Ambrogio di Valpolicella statt. Hier wurde auch gleichzeitig die diesjährige Deutsche Meisterschaft ausgefahren. Wie in der Vorwoche stand am Samstag das Training auf dem Plan und für Sonntag waren die Einzelrennen sowie der Inlinecross geplant. Nach dem ersten Run, war ich noch dritter, allerdings ist auch ein Mitfavorit im ersten Durchgang gestürzt. Nach dem 2. Run fehlten mir auf das Podium 3 Sekunden und den 4ten Platz um lediglich 9/100 Sekunden. Somit war es wieder Platz 5. Dieser 5te Platz reichte aber um zum 12ten mal den Titel des Deutschen Meisters einzufahren.

Im darauffolgenden Inlinecross war wie in der Woche zuvor Endstation im Halbfinale. Im kleinen Finale hatte ich es diesmal sogar mit 3 Italienern zu tun. Bis kurz vor der letzten Kurve war alles recht entspannt, ich war an zweiter Stelle, was eigentlich eine gute Ausgangssituation ist. Allerdings wollte ich zu früh am führenden vorbei, sodass ich zu früh im Wind stand. Ich kam nicht an ihm vorbei, stattdessen zog der zweite Italiener an mir vorbei und ich war vor der letzten Kurve nur noch dritter. Doch einer der beiden Italiener hat es etwas übertrieben und kam zu Fall. Leider reichte es im Zielsprint um wenige Zentimeter nicht mehr um das kleine Finale zu gewinnen. Somit war es am Ende der 6. Platz im Inlinecross.

Das nächste Weltcuprennen findet am 21./22.7.2018 in Peschiera del Garda statt.

Dieser Eintrag wurde am 6. Juli 2018 in Allgemein gepostet.