Inline Downhill

Blog

Beton on Fire 2012 – La Plagne

Leider verlief das vergangene Wochenende nicht so wie ich es mir erhofft habe.

Am Freitag hatte ich einen recht guten Tag mit 3 guten Trainingsläufen. Da der letzte schon sehr am Limit war und ich von der Anreise recht müde war entschied ich mich auszusteigen. Mein Bauchgefühl sagte mir hör auf, jedoch am Samstag in der früh fühlte ich mich gut und so entschied ich mich einen erneuten Trainingsrun zu wagen. In der viebesagten Kurve 15 war es dann soweit und es krachte. Eigentlich empfand ich den Crash nicht als allzu heftig. Jedoch sollte schnell klar sein dass mein Schlüsselbein das nicht überlebt hat. und so ging es für mich nicht wie gewohnt mit dem Pickup an den Start, sondern mit dem Sanka in ein nahegelegenes Krankenhaus. Diagnose : Schlüsselbeinbruch und vermutlich Saisonende. (mehr…)

Dieser Eintrag wurde am 15. August 2012 in Allgemein gepostet.

Beton on Fire Tour 2012

Am kommenden Wochenende geht es für mich nach La Plagne in die Olympia Bobbahn von 1992. Eine Bahn auf der ich noch nicht gefahren bin. Für mich geht es in erster Linie darum Spaß zu haben, nicht zu crashen und neue Erfahrungen zu machen.

affiche-beton-on-fire-2012bd

Dieser Eintrag wurde am in Allgemein Bilder gepostet.

Weltcup und Inlinecross in Teolo

Am vergangenen Wochenende fand bei Temperaturen jenseits der 35 Grad Marke der dritte Weltcup der Saison statt.

Die Strecke war im Vergleich zum vergangenen Jahr erneut etwas rutschiger geworden, was auch an den hohen Temperaturen lag. Zudem war der Rollenverschleiß recht  hoch dieses Jahr. Wir alle waren froh dass es nur einen Run in der prallen Mittagssonne gab und der zweite Run dann in die Abendstunden gelegt wurde. Auf der Strecke machte dies zwar keinen großen Unterschied aber es war deutlich angenehmer unter den ganzen Protektoren. Ich konnte bereits im ersten Run eine gute Leistung abrufen, was mein Gefühl der ansteigenden Form bestätigte. Nach dem ersten Run belegte ich den 6. Platz hinter meinem Nationalmannschaftskollegen Moritz Nörl, den beiden Italienern Angelo Vecchi und Davide Tacchini und den beiden Franzosen Alexandre Lebrun und Jonathan Rouffiac. Für den zweiten Run nahm ich mir vor nochmals die Zeit zu verbessern und einen Angriff auf das Stockerl zu wagen. Eine Verbesserung um die 2 fehlenden Sekunden waren in den vergangenen Jahren im zweiten Run immer drin. Jedoch in diesem Jahr war die Strecke einfach zu rutschig und es änderte sich im Klassement nichts mehr zum ersten Run. Somit ging der Weltcupsieg verdienter Maßen an Moritz gefolgt von Angelo Vecchi und Davide Tacchini.

Am Sonntag sollten dann ähnlich heiße Temperaturen herrschen und demnach auch ähnlich rutschige Bedingungen für den Inlinecross. Im Viertelfinale traf ich neben dem Franzosen Nicolas Varin auf den Italiener Roberto Colombo und Udo Nörl. Da Roberto Colombo nicht antrat, fuhren wir den Heat nur zu dritt. Nicolas Varin und ich konnten uns dann gegenüber Udo Nörl durchsetzen und zogen ins Halbfinale ein. Dort wartete Moritz und der Italiener Raffaele Amore. Dieses Halbfinale sollte sich erst in der letzten Haarnadel entscheiden. Dort hatte ich einen leichten Rutscher und die Lücke die sich dadurch auftat gegenüber Morittz und Nicolas konnte ich nicht mehr zu fahren. So musste ich mich eben mit dem kleinen Finale und dem Kampf um Platz 5 begnügen. Das kleine Finale konnte ich dann gegen zwei weitere Franzosen für mich entscheiden und den 5. Platz belegen.

Weiter geht es am kommenden Wochenende in La Plagne bei der Beton on Fire Tour.

Dieser Eintrag wurde am in Allgemein gepostet.

Mission 10

Das kommende Wochenende steht für mich unter einer ganz besonderen Zahl und es dreht sich alles (fast alles) um diese Zahl. Es geht um die 10. (mehr…)

Dieser Eintrag wurde am 1. August 2012 in Allgemein gepostet.