Inline Downhill

Saison 2013 – Top Ten Platz bei Comeback

Nach dem letztjährigen vorzeitigen Saisonende Mitte August in La Plagne startete ich am ersten Juniwochenende in die neue Saison. Ein herzliches Dankeschön geht hier nochmals an Dr. Daniel Wagner von der Sportklinik in Bad Cannstatt sowie das Sanitätshaus Gehrung in Kemnat für die schnelle und super Betreuung.

Anfang Juli ging es in das beschauliche Villa D’Asti, welches zwischen Mailand und Turin in einer bekannten Weingegend liegt. Im Gegensatz zum verregneten Deutschland herrschten dort sommerliche Temperaturen jenseits der 20 Grad.

Am Freitag stand die Anreise sowie die Streckenbesichtigung auf dem Programm. Am Samstagmorgen hatten ich genügend Zeit mich an die Temperaturen zu gewöhnen und die Ausrüstung her zu richten, da das Training erst Mittags um 14 Uhr angesetzt war. Das Training lief ganz passabel und ich hatte ein gutes Gefühl für das Rennen welches um 17 Uhr gestartet wurde. Allerdings sollte der erste Lauf dieses gute Gefühl zu Nichte machen. In der mitentscheidenden Kurve erwischte ich den Bremspunkt nicht zu 100 % und hatte zudem noch Druckprobleme auf dem Stoppet, sodass der erste Run in den Strohballen endete. Dadurch stand ich dann im zweiten Run im ersten Rennen gleich etwas unter Druck. Den zweiten Run startete ich als 4ter. Dieser Run gelang mir besser wie der erste, wobei ich nicht das letzte Risiko einging. Ich erwischte einen soliden Run und konnte am Ende den 10ten Platz belegen. Nicht ganz die Platzierung die ich mir erhofft hatte und die meinen Ansprüchen entsprechen würde, allerdings wenn man es aus der Sicht nach einem Schlüsselbeinbruch sieht nicht so schlecht. Das Rennen ging erwartungsgemäß an Daniel Ladurner aus Österreich der vor den beiden Italienern Angelo Vecchi und Davide Tacchini ins Ziel kam.

Am Sonntag fand dann noch der Inlinecross der IIDA statt. Auch hier passte es nicht so ganz wie vorgestellt obwohl die Voraussetzungen im Virtelfinale nicht so schlecht standen um in das Halbfinale einzuziehen. Jedoch kam es anders als erwartet. Im Viertelfinale ließ ich dem Franzosen Gabriel Lize etwas zuviel Platz und er zog vorbei. Den Rückstand konnte ich bis ins Ziel nicht mehr aufholen und so war im Viertelfinale Endstation. Auch hier gewann Daniel Ladurner aus Österreich vor zwei Italienern Angelo Vecchi und Andrea Ferrucci machten Platz 2 und 3 unter sich aus.

Das nächste Rennen findet Ende Juni in der selben Region, nur 13km von Villa entfernt, in Cisterna D’ Asti statt. Bis dahin bleibt noch etwas Zeit um die Form und die Abstimmung zu finden.

Um Euch die Zeit ein wenig zu verkürzen, habe ich Euch das Video des ersten Rennens online gestellt. Viel Spaß beim anschauen.

Euer Tobi

vimeo direkt

http://vimeo.com/68329165

Dieser Eintrag wurde am 16. Juni 2013 in Allgemein Videos gepostet.